Programmtext

Warum das Kind in der Polenta kocht
Ein Theaterprojekt mit Jugendlichen nach einer Romanvorlage von Aglaja Veteranyi

Einer kleinen rumänischen Zirkusfamilie gelingt die Flucht vor dem Ceaușescu-Regime in den „goldenen“ Westen. „Wir gehen ins Paradies!“, lautet die Devise, doch die Wirklichkeit sieht anders aus.

Aglaja Veteranyis Roman beschreibt das dichte Nebeneinander von Freude und Schrecken – Eine bunte, lebensvolle Geschichte, in der das Fremdsein, das Unbehaustsein und die ständige Angst um die Mutter, die jeden Abend in der Manege hängt, allgegenwärtig sind.
Die Geschichte eines sensiblen Mädchens, das in der Enge, in der Rastlosigkeit und unter der ständigen Geldnot der rumänischen Artistenfamilie, von einer tragik-komischen Situation in die nächste geworfen wird und seinen Platz im Leben sucht.

«Das Glück hatte ich mir anders vorgestellt«

DarstellerInnen: Elif Baykal, Natasa Bojovic, Deborah Fasan, Shqipe Gashi, Mikey Kirchhofer, Karolina Lamacova, Luzia Oppermann, Julia Ploll, Carmen Schrenk
Licht und Ton: Felix Dietlinger
Konzept, Regie, Theaterpädagogik: Isabella Wolf, Johanna Jonasch

Programmheft zum Download

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s